Medizininformatik (B.Sc.)

Gesundheitswesen // Kooperation mit Kliniken // Praxisnahe Ausbildung


Das Fachgebiet der Medizininformatik stellt eine essentielle Brücke zwischen den Bereichen der modernen, wissenschaftlich fundierten Medizin und der sich rasch entwickelnden Welt der Informationstechnologie dar. Sie steht damit sowohl seitens der Wirtschaft als auch der Politik im Fokus des Wachstumsmotors Gesundheitswirtschaft. Durch den Einsatz hochentwickelter Arzt-, Apotheken-, Pflege- und Krankenhausinformationssysteme stellt sie nicht nur den Nutzern die für Diagnostik und Therapie nötigen Informationen für ihre tägliche Arbeit zur Verfügung sondern generiert durch den Einsatz neuester Technologien des Managements von Big Data und Datamining neues Wissen.

Ziel des Studiums ist es daher aufbauend auf einem fundierten Grundlagenwissen der Informatik und der Medizin Methoden und Werkzeuge zur Datenanalyse, zur Bild- und Signalverarbeitung bis hin zur Nutzung mobiler Sensoren im Sinne einer verbesserten Gesundheitsversorgung und Gesundheitsvorsorge zu entwickeln.

BewerbungszeitraumWintersemester: 01.06. - 30.09.
für internationale Studierende: 01.06. - 31.08.
AbschlussBachelor of Science (180 CP)
StudienformVollzeit oder Dual
Dauer6 Semester (3 Jahre) bei Vollzeitstudium
AkkreditierungJa (ASIIN e.V.)
Numerus claususNein
Mögliche MasterstudiengängeInformatik (M.Sc.) mit Vertiefung Medizininformatik

Studieninteressierte mit ausländischer Staatsangehörigkeit und mit einem im Ausland erworbenen Schul-/Hochschulabschluss finden hier ausführliche Informationen zu den Voraussetzungen und dem Bewerbungsverfahren über Uni-Assist.

Mehr Informationen zum Studium


Regelstudienplan

Modul SWSECTS
Algorithmen und Datenstrukturen 45
Grundlagen der Medizin I 45
Informatik und Logik 45
Mathematik I 45
Physikalische, technische Grundlagen 45
Programmierung I 45
Projektstudium und wissenschaftliches Arbeiten 22
Modul SWSECTS
Betriebssysteme/Webcomputing 45
Englisch 22
Formale Sprachen/Automatentheorie 45
Grundlagen der Medizininformatik 22
Grundlagen der Medizin II 45
Mathematik II 45
Programmierung II 45
Modul SWSECTS
Betriebssysteme/Rechnernetze 45
Datenbanken 45
Grundlagen der Medizin III 45
Grundlagen der Sicherheit 45
Medizinische Statistik und Biometrie 22
Programmierung III 45
Wahlpflichtmodul I 45
Folgende Wahlpflichtfächer stehen zur Verfügung:
Grundlagen des Cloudcomputing
Datenbankprogrammierung
Alternative Programmierparadigmen
Grundlagen der digitalen Signal- und Bildverarbeitung
Modul SWSECTS
Computerunterstützte Medizin I 45
Gesundheitswesen und Recht 22
Komplexpraktikum Medizin 45
Organisation/Prozessmanagement 22
Software-Engineering 45
Wahlpflichtmodul II 45
Wahlpflichtmodul III 45
Wahlpflichtmodul aus dem Studium Generale 45
Folgende Wahlpflichtfächer stehen zur Verfügung:
Medizinische Gerätekunde
Medizinische Informationssysteme
Grundlagen der Wissensverarbeitung
Grundlagen der evidenzbasierten Medizin
Biosignalverarbeitung
Biometrie in der IT-Sicherheit
C#- und .NET-Programmierung

Mathematische Programmierung

Folgende Wahlpflichtfächer stehen im Studium Generale zur Verfügung:SWSECTS
Communicative Competence22,5
Grundlagen des Projektmanagements22,5
Ethik22,5
Wissenschaftsethik45
Recht22,5
Organisation und Prozessmanagement22,5
Modul SWSECTS
BWL und Qualitätsmanagement 45
Computerunterstützte Medizin II 45
Medizininformatik und Gesellschaft 23
Projekt in der Medizininformatik 45
Wahlpflichtmodul IV 45
Wahlpflichtmodul V 45
Wahlpflichtmodul aus dem Studium Generale 45
Folgende Wahlpflichtfächer stehen zur Verfügung:
Telemedizin
Wissensbasierte Systeme in der Medizin
Konzeption und Auswertung medizinischer Studien
Medizinische Bildverarbeitung

Software-Qualität

Folgende Wahlpflichtfächer stehen im Studium Generale zur Verfügung:SWSECTS
Medienrecht22,5
Betriebswirtschaftslehre45
Informatik und Gesellschaft22,5
Medizin-Recht22,5
Funpreneurship22,5

 

 

Modul SWSECTS
Betreutes Praxisprojekt x 12
Praxisseminar 23
Bachelorseminar 23
Bachelorarbeit mit Kolloquium x12

Legende:
Die Zahlen beziehen sich auf die jeweilige Vorlesung, Übung oder das jeweilige Seminar und beziffern die anfallenden SWS (Semesterwochenstunden) und die zu erhaltenen ECTS-Punkte (European Credit Transfer System). Das genannte Curriculum entspricht der 2018er Studien- und Prüfungsordnung. Für frühere Ordnungen schauen Sie bitte auf die Seiten des STS.

Print this pageDownload this page as PDF