Gleich 5 Preise für den FBI beim BRAIN 2018!

Mit Stolz können wir verkunden, dass unser Fachbereich Informatik und Medien (FBI) auf der Preisverleihung des Brandenburger Innovationspreises 2018 (BRAIN) am 15.11.18 im Audimax mit den Einreichungen seiner Studierenden, Mitarbeitenden, Professoren und Gründer insgesamt 5 von 9 ausgeschriebenen Preisen abgesahnt hat! Dabei musste jeder Einreicher zwei Pitches vor Jury und Publikum bestehen und sich insgesamt jeweils gegen 20 Konkurrenten durchsetzen!

Den größten Erfolg mit Platz 1 im "Ideen-Award" erreichten Prof. Dr. Thomas Schrader und Kai-Uwe Mrkor mit ihrem Prototypen einer Kamera zur berührungslosen Untersuchung einer rheumatischen Hand. Dieser Preis war mit 1000 € dotiert. Über einen zweiten Platz im "Innovations-Award" und 600 € durfte sich unser erst 19-jähriger Erstsemester-Student Tim-Lorenz Depping freuen, der mit seiner App "MSHealth" spielerisch Tests zum Krankheitszustand bei Patienten mit Multipler Sklerose (MS) ermöglicht. Gleich 3 dritte Plätze gingen an den FBI in den Kategorien „Ideen-Award“ mit Masterstudent Shafigh Shahbazi, Laura Tetzlaff und Prof. Dr. Thomas Schrader und ihrer Idee, per Software der Verwechselung von Medikamenten vorzubeugen, im „Innovations-Award“ mit Dr. Katja Orlowski, Kai-Uwe Mrkor und Enrico Altenkirch mit ihrem Prototypen zur objektiven Erfassung der Maximalkraft bei Muskeltests und im „Startup-Award“ mit Gründer Marius Liefold und seiner Idee, den Zahnstatus eines jungen Erwachsenen digital zu modellieren und "einzufrieren", um den Ursprungszustand nach einer Verletzung wieder herstellen zu können. Sie erhielten jeweils 400 €.

Besser geht es kaum! Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

Weitere Informationen zu allen Preisträgern finden Sie hier.

 

 

Print this pageDownload this page as PDF