Masterstudiengang Digitale Medien

Der Masterstudiengang vermittelt vertiefende Theorien, Prinzipien und Fachkenntnisse an der Schnittstelle zwischen Mediendesign, Informatik und Medienwissenschaft. Die Studierenden werden befähigt, diese eigenständig weiterzuentwickeln und zur kreativen Lösung komplexer Problemstellungen in der Praxis anzuwenden.

Die Anrechnung von Abschlussprüfungen anderer Studiengänge sowie weitere Details finden Sie unter Zugangsvoraussetzung.

Unser Masterstudiengang zeichnet sich durch Projekt- und Forschungsorientierung in den Ausbildungsbereichen Gestaltung, Informatik und angewandte Medienwissenschaft sowie durch interdisziplinäre Kooperationen im In- und Ausland aus. Aktuell bestehen Kooperationen u.a. mit der University of the West of Scotland mit Schwerpunkt auf Konzeptions- sowie klassischen und innovativen Gestaltungsfächer.
Anspruchsvolle Medienprojekte entstehen in der Wirtschaft in enger Zusammenarbeit zwischen Informatik, Technik, Konzeption und Gestaltung. Ein übergeordnetes Ausbildungsziel ist es daher insbesondere, die konzeptionelle Kompetenz durch ein umfassendes Problemverständnis und eine interdisziplinäre Arbeitsweise zu stärken. Bereits zu Beginn des Studiums wählen Sie die Kurse, welche die Grundlage für Ihre Spezialisierung sein werden.

Im Folgenden haben wir für Sie das Studium der Digitalen Medien in Form des Curriculum mit entsprechenden Projektbeispielen übersichtlich und nachvollziehbar dargestellt. Da im Studium gerade die Qualität der Lehre wichtig ist, stellen sich unsere Professoren ebenfalls kurz vor. Der Fachbereich Informatik und Medien verfügt über eine große technische Ausstattung an modernem Equipment zur Erstellung von digitalen Medien sowie verschiedenen Laboren, in denen die Studierenden praxisnah ihre Fertigkeiten erweitern können. 

Scheuen Sie sich nicht, sich bei Rückfragen direkt an unser Lehrkollegium zu wenden.